Arbeitskreis Wohnungswirtschaft 4.0
Die Zukunft des Wohnens ist digital


Am 28. Mai 2019 fand in der Geschäftsstelle des VBS Volks- Bau und Sparverein in Frankfurt die erste Sitzung des Arbeitskreises Wohnungswirtschaft 4.0 im Jahr 2019 statt. Der Arbeitskreis, der sich aus Vertretern der Fachausschüsse Berufliche Bildung, EDV und Organisation, Planung und Technik sowie aus weiteren Vertretern von Mitgliedsunternehmen des VdW südwest, die sich auf das Thema Digitalisierung spezialisiert haben, und Vertretern des VdW südwest zusammensetzt, diskutierte auch in dieser Sitzung rege über die aktuellen Digitalisierungstrends.

VBS Frankfurt EingangJörg Schumacher, Vorstand des Volks- Bau- und Sparverein, gab zu Beginn der Sitzung einen kurzen Einblick in die Historie des Unternehmens und berichtete, wie sich der VBS in Sachen Digitalisierung bislang aufgestellt habe. So haben die Mieter beispielsweise die Möglichkeit, über ein Serviceportal aktuelle Informationen zu beziehen. In Zukunft sollen weitere Prozesse wie zum Beispiel Wohnungswechsel, Mieterakten, Abrechnungsdienstleistungen oder auch der Zahlungsverkehr digital optimiert werden.

Im Anschluss stellte Christine Braun von Hubitation, den Startup-Accelerator der Nassauischen Heimstätte / Wohnstadt vor. Hubitation befasse sich mit allen Themen rund um das „Wohnen der Zukunft“ und biete für Startups eine Plattform, um die Bedarfe der Wohnungswirtschaft gemeinsam voranzubringen und Wohnthemen neu zu denken. Hubitation ist außerdem eine Schnittstelle zwischen den Gründungsinteressierten und der Wohnungswirtschaft. 2018 wurde der Wettbewerb erstmals ausgelobt und brachte insgesamt sieben Startups hervor, diese bekamen die Möglichkeit, sich und ihre Ideen auf der EXPO Real in München vorzustellen. Für 2019 befindet sich der Wettbewerb noch in der Auswahlphase. Insgesamt drei Startups werden im Rahmen des Verbandstages des VdW südwest die Möglichkeit erhalten, sich den Mitgliedunternehmen in Kassel zu präsentieren.

Knut Kempeni, Geschäftsführer der GBS Gemeinnützige Bau- und Siedlungs- GmbH Saarlouis, berichtete anschließend aus dem Fachausschuss WoWi 4.0. des GdW. Themenschwerpunkte der letzten Sitzungen waren unter anderem die Vertragskündigung der VG Media und die neue Gebühren-Anforderungen, die diese mit sich bringen könnten. Hierzu wurden Verhandlungen aufgenommen. Stephan Gerwing, Justiziar des VdW südwest, berichtete im Anschluss über den aktuellen Stand der Fusion von Vodafone und UnityMedia, mit dem sich der GdW-Fachausschuss ebenfalls befasst hatte. Der VdW südwest hatte 2018 eine Stellungnahme dazu abgegeben und war gemeinsam mit dem GdW und weiteren Vertretern am 17. Mai zu einem Gespräch mit der EU-Kommission nach Brüssel geladen worden.

Bei einem anschließenden Erfahrungsaustausch berichteten die Arbeitskreismitglieder über ihre Erfahrungen im Bereich der Mieterkommunikation und welche Instrumente die Wohnungsunternehmen an dieser Stelle momentan einsetzen. Einige der Unternehmen kommunizieren bereits per Mieter-App oder Chatbots, andere nutzen für einen stets aktuellen Informationsfluss in den Eingangsbereichen der Wohnhäuser ein sogenanntes „digitales schwarzes Brett“, dennoch möchten die Unternehmen in Zukunft das Thema Digitalisierung auch in Bezug auf die Kommunikation mit den Mietern noch weiter ausbauen.

Knapp, Laura | ©manjit jariIhre Ansprechpartnerin
Laura-Sophie Knapp

Planung, Technik, Energie, Klimaschutz
Telefon: 069 97065-144
laura-sophie.knapp@vdwsuedwest.de