Fachausschuss für Berufliche Bildung und Personalentwicklung
Zur Motivation langjähriger Mitarbeiter

Berufliche Bildung

Die Motivation langjähriger Mitarbeiter stand im Fokus der letzten Sitzung des Fachausschusses für Berufliche Bildung und Personalentwicklung am 14. Juni 2018 in Frankfurt. Mehr als ein Viertel, genauer gesagt 28 Prozent aller Mitarbeiter der GdW-Unternehmen sind älter als 56 Jahre. Oft sind diese Mitarbeiter schon lange in ihren Unternehmen, haben entsprechende Erfahrung, sind gut vernetzt und stehen für Kontinuität in den Prozessabläufen. Dennoch sollte ein Arbeitgeber die Motivation dieser Mitarbeitergruppe nicht aus den Augen verlieren.

MotivationRenate Kluge, Dipl.-Psychologin und selbstständige Beraterin aus Königstein, informierte die Sitzungsteilnehmer über Motivationsmöglichkeiten für diese Mitarbeitergruppe. „Es gibt kein Patentrezept, das ich Ihnen heute anbieten kann“, so die ernüchternde Feststellung Kluges. „Motivationsanreize sind so individuell wie jeder einzelne Arbeitnehmer.“ Ausgehend von der maslowschen Bedürfnispyramide verdeutlichte sie, dass die persönliche (intrinsische) Motivation einen höheren Stellenwert hat als extrinsische Faktoren (materielle Anreize, Angst vor einer Kündigung). Dementsprechend sei neben den Führungskräften jeder Arbeitnehmer gefordert, sich selbst zu motivieren. Hierbei sollte berücksichtigt werden, dass sich im Lebenszyklus die Prioritäten unter Umständen verschieben. So kann für junge Arbeitnehmer mit Kindern eine klar definierte Arbeitszeit motivationsfördernd sein, während Ältere neue Herausforderungen nicht scheuen – und umgekehrt. Hilfestellung für die Vermeidung von Motivationskillern bietet die Reiss-Methode. Sie dient der Motivationsanalyse und hat nicht nur in der Berufswelt, sondern auch in vielen anderen Bereichen des Lebens, zum Beispiel im Sport, Einzug gehalten. Tipps über die Mitarbeiterakzeptanz bei Veränderungsprozessen in Unternehmen rundeten den Vortrag ab.

Des Weiteren erhielten die Sitzungsteilnehmer aktuelle Informationen aus dem VdW südwest und den GdW-Gremien sowie Veranstaltungsberichte über das 6. Forum Personal, den Demografiekongress der IHK Frankfurt sowie den Jahreskongress des Bundesinstituts für Berufsbildung 2018.

Fotos: © Sabine Oefner (oben); Kluge Kommunikation (unten)

Oefner, SabineIhre Ansprechpartnerin
Sabine Oefner

Berufliche Bildung
Telefon: 069 97065-128
sabine.oefner@vdwsuedwest.de