Erste Sitzung des Arbeitskreises Wohnungswirtschaft 4.0
Digitalisierung stellt Wohnungswirtschaft vor Herausforderungen

Digitalisierung 3.2018Am 5. März 2018 fand die Auftaktsitzung des vom VdW südwest neu ins Leben ge­ru­fe­nen Arbeitskreises Woh­nungs­wirt­schaft 4.0 in der Ge­schäfts­stel­le des VdW südwest in Frankfurt statt. Der Ar­beits­kreis setzt sich aus Vertretern der Fach­aus­schüs­se EDV und Organisation, Pla­nung und Tech­nik so­wie Berufliche Bil­dung, aus wei­te­ren Ver­tre­tern von Mit­glieds­un­ter­neh­men des VdW süd­west, die sich auf das The­ma Di­gi­ta­li­sie­rung spe­zia­li­siert ha­ben, so­wie aus Ver­bands­ver­tre­tern zu­sam­men.

Verbandsdirektor Dr. Axel Tausendpfund eröffnete die Auftaktsitzung. Er betonte, dass das Thema Di­gi­ta­li­sie­rung nicht nur eines der aktuellen „Megathemen“ sei, sondern auch die Woh­nungs­wirt­schaft vor He­raus­for­de­run­gen stelle, denen sie sich zukünftig stellen müsse und werde. Dabei biete die Di­gi­ta­li­sie­rung zwei­fel­los er­heb­li­che Potenziale und Chancen für die Wohnungsunternehmen. Aus diesem Grund und auch auf viel­fa­chen Wunsch aus dem Kreis der Mitgliedsunternehmen wurde beschlossen, den Ar­beits­kreis „Woh­nungs­wirt­schaft 4.0“ zu bil­den.

In diesem sollen die für die Wohnungsunternehmen relevanten Themen gesammelt, erörtert und so auf­be­rei­tet werden, dass die Mitgliedsunternehmen diese Herausforderungen aktiv angehen können und so Po­ten­zia­le und Chancen für sich nutzen können. Der Arbeitskreis soll als Schnittstelle zwischen den einzelnen Fachausschüssen fungieren und somit die the­ma­ti­schen Verknüpfungen aus den Bereichen Technik, EDV, Personal und Kundenkommunikation ab­de­cken. Da­her war es wichtig sowohl kommunale und genossenschaftliche Wohnungsunternehmen, wie aber auch klei­ne und große Mitgliedsunternehmen einzubeziehen, um somit einen breit gefächerten Input zu er­hal­ten.

Welchen Erklärungs- und Beratungsbedarf es in der Wohnungswirtschaft gibt, stellte Peter Wallner, Ge­schäfts­füh­rer InWIS - Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Re­gio­nal­ent­wick­lung, mit ei­nem Impulsvortrag zum Thema „Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft“ vor. Die Welt der Di­gi­ta­li­sie­rung dreht sich immer schneller und insbesondere digitale Anwendungen nehmen stetig mehr Tem­po auf. Das Ver­än­de­rungs­tem­po ändert sich nicht mehr um die Faktoren, sondern exponentiell und die­se ex­po­nen­tiel­len Ver­än­de­run­gen wirken für Immobilienunternehmen auf allen Ebenen. Da die Digitalisierung die Erwartungshaltung und die Grundbedürfnisse der Menschen ändert, wird das The­ma Smart Home und Smart Living eine immer wichtigere Rolle spielen, aber auch eine modernere und smar­te­re Kundenkommunikation, ebenso wie eine Anpassung verschiedener Geschäftsprozesse der ein­zel­nen Un­ter­neh­men sollte als Chance genutzt werden.

Im Anschluss hatten die Vertreter der Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, von Ihren Erfahrungen im Be­reich der Digitalisierung zu berichten, welche Maßnahmen bereits ergriffen wurden und wie die Mieter da­mit um­ge­hen, beziehungsweise wie diese die ersten Schritte in die Digitalisierung angenommen haben. Es folgte ein reger Austausch, welche The­men­schwer­punk­te für die zukünftige Ar­beit des Arbeitskreises Woh­nungs­wirt­schaft 4.0 von Interesse sind und wie zu die­sen ei­ne Ver­knüp­fung mit den je­weils zu­stän­di­gen Fach­aus­schüs­sen her­ge­stellt we­rden kann.

Bildquelle: VdW

Knapp, Laura-SophieIhre Ansprechpartnerin
Laura-Sophie Knapp

Planung, Technik, Energie, Klimaschutz
Telefon: 069 97065-144
laura-sophie.knapp@vdwsuedwest.de