WohnungsmarktbeobachtungBezahlbarer Wohnraum weiterhin dringend benötigt
Wohnungsmarktbeobachtung 2018 Rheinland-Pfalz

Mit der Broschüre Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2018 stellten das Ministerium der Finanzen, das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz und die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) am 9. November 2018 aktuelle Entwicklungen am Wohnstandort Rheinland-Pfalz vor. Auch bei einer leichten Entlastung der Wohnungsmärkte durch gestiegene Fertigstellungszahlen von Wohnungen besteht aufgrund des Bevölkerungszuwachses im Land weiterhin der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum in den Ballungsgebieten, lautet die zentrale Aussage.

Ministerin Doris Ahnen verwies unter anderem auf die positiven Effekte in den Landkreisen, die bislang mit Leerständen vor allem in den Ortskernen zu kämpfen hatten. „Immer mehr Bauherren entscheiden sich durch die attraktive Förderung, vorhandene Immobilien zu sanieren, statt neu zu bauen. So kann in vielen Regionen der Leerstand deutlich verringert werden“, so die Ministerin.

Baufertigstellungen auf hohem Niveau

Marcel Hürter, Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz, führte aus, dass es bei leicht rückläufigen Baugenehmigungen einen Zuwachs im vergangenen Jahr bei den Baufertigstellungen gegeben habe. Im Vergleich zu 2016 ließe die Wohnungsbautätigkeit nur in den kreisfreien Städten nach; in den Landkreisen habe die Zahl der Baufertigstellungen um 0,2 Wohnungen je 1.000 Einwohner zugenommen.

Bezahlbarer Wohnraum nachgefragt

Vor dem Hintergrund der im ersten Halbjahr 2018 gestiegenen Miet- und Kaufpreise für Wohnimmobilien wird bezahlbarer Wohnraum weiterhin dringend benötigt. „In den ersten drei Quartalen des Jahres 2018 haben wir mit rund 198 Millionen Euro den Neubau, den Erwerb und die Modernisierung von über 2.600 Wohneinheiten gefördert – das sind 89 Prozent mehr Wohnungen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres“, sagte Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB.

Die Publikation „Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2018“ enthält neben den statistischen Ausführungen zum Ergebnis der sozialen Wohnraumförderung 2017 auch einen redaktionellen Beitrag von Roswitha Sinz über die letzte zentrale Veranstaltung des Bauforums Rheinland-Pfalz „HinterLand, Perspektiven für Wohnen und Arbeiten“.
Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz 2018

Sinz, Roswitha Ihre Ansprechpartnerin
Roswitha Sinz

ARGE rheinland-pfälzischer Wohnungsunternehmen
Telefon: 0173 72694-89
r.sinz@vdw-rw.de