Fachausschuss für Kapitalgesellschaften
Neue Richtlinie zur sozialen Mietwohnraumförderung in Hessen

Die Mitglieder des Fachausschusses für Kapitalgesellschaften trafen sich am 23. Oktober in Hattersheim zur letzten Sitzung des Jahres 2018. Inhaltlich stand vor allem die Rolle und Bedeutung kommunaler Wohnungsunternehmen im Fokus.

Norman DiehlNach einer kurzen Einführung von Norman Diehl, Vorsitzender des Fachausschusses, begrüßte Holger Kazzer als Gastgeber die Teilnehmer in den Räumlichkeiten der Hattersheimer Wohnungsbau GmbH und stellte sein Unternehmen kurz vor.

Im Anschluss informierte Dr. Axel Tausendpfund über die Themen, die den VdW südwest aktuell bewegen. Zentral waren hier vor allem die (zwiespältigen) Ergebnisse des Wohnungsgipfels im Bundeskanzleramt sowie die anstehende Landtagswahl in Hessen. Hier gab Tausendpfund einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Verbands im Vorfeld der Wahl und erläuterte die Erwartungen an die neue Landesregierung.

Nach einem kurzen Überblick über kürzlich erfolgte Änderungen im Bereich der Wohnraumförderung in Hessen und Rheinland-Pfalz – in Rheinland-Pfalz wurden einige Verwaltungsvorschriften geändert und Hessen hatte eine umfangreichere Zusammenlegung und Novellierung der Richtlinien zur sozialen Mietwohnraumförderung vorgenommen – widmeten sich die Teilnehmer dem zentralen Thema der Sitzung.

In einem intenstiven Erfahrungsaustausch setzten sie sich mit der Bedeutung und der Rolle kommunaler Wohnungsunternehmen auseinander und berichteten aus der Praxis. Einhellig wurde es als sehr frustrierend empfunden, dass auch kommunale Wohnungsunternehmen in der öffentlichen Diskussion oftmals als „Miethaie“ gesehen würden und dass keine Differenzierung zwischen den verschiedenen Anbietern von Wohnraum stattfände. Hier war sich die Runde einig, dass ein aktiveres Auftreten nötig sei, um der breiten Öffentlichkeit die Rolle und die wichtige Bedeutung kommunaler Wohnungsunternehmen näher zu bringen.

In der Diskussion wurde zudem deutlich, dass zum Teil unrealistische Erwartungen der jeweiligen Kommunen an ihre Wohnungsunternehmen gestellt würden, vor allem ohne die dafür notwendige Unterstützung zu leisten. Hier war das Bild jedoch differenzierter und die Zusammenarbeit mit den politisch Verantwortlichen fand auch lobende Erwähnung.

Zum Abschluss berichtete Thomas Bauer aus der letzten Sitzung der GdW-Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Wohnungsunternehmen.

Die nächste Sitzung des Fachausschusses Kapitalgesellschaften wird am 2. April 2019 in den Räumlichkeiten des VdW südwest in Frankfurt stattfinden.

Foto: Norman Diehl; © Udo Koranzki

Berger, MatthiasIhr Ansprechpartner
Matthias Berger


Politischer Referent
Telefon: 069 97065-300
matthias.berger@vdwsuedwest.de