Erstes Stakeholder-Treffen
Hessische Mieterstrom Kampagne

HMWEVW | © Udo KoranzkiAm 6. Februar 2019 fand im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) das erste Stakeholder-Treffen für Wohnungsunternehmen und Energiedienstleister statt. Die vom Ministerium angestoßene Kampagne der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA) soll dem Projekt Mieterstrom wieder einen neuen Auftrieb verschaffen, damit Mieter durch die Erzeugung von Solarstrom auf dem Dach profitieren können. Um eine erfolgreiche Energiewende im Wohnungsbau voranzutreiben, sind auch in Hessen weitere Mieterstromprojekte nötig.

Mieterstrom ermöglicht einen besonders flächenschonenden Zubau von erneuerbaren Energien in Städten und Ballungsräumen und ist ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Energiewende im Wohnungsbau. Laut LEA steigt das Interesse an Mieterstrommodellen kontinuierlich, ebenso wie die Bereitschaft hessischer Wohnungsunternehmen, auch weiterhin an der Umsetzung von Mieterstromprojekten festzuhalten. Der ganz große Durchbruch steht allerdings noch aus. Komplizierte Rahmenbedingungen erschweren die Umsetzung. So gefährdet beispielsweise die im Energiesammelgesetz festgelegte Absenkung der Einspeisevergütung weitere Mieterstromprojekte.

Die aktuell veröffentlichte Evaluation zum Hessischen Förderprogramm für Pilotvorhaben zum Mieterstrom des Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) bestätigt einen positiven Trend. Bei bereits abgeschlossenen Mieterstromprojekten liegen die Teilnahmequoten der Mieter bei geeigneten Randbedingungen bei rund 85 Prozent. Eine schriftliche Befragung der Mieterstromkunden ergab eine durchweg positive Bewertung in der Umsetzung und Nutzung des Mieterstroms.

Das Grundprinzip von Mieterstrommodellen ist eine dezentrale Stromerzeugung mit einer direkten Belieferung an die jeweiligen Mieteinheiten. Die umweltfreundliche Stromerzeugung erfolgt durch Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Mehrfamilienhäuser oder mit Blockheizkraftwerken, die gleichzeitig Strom und Wärme produzieren. Zudem haben Mieter dadurch die Möglichkeit, von sinkenden Strompreisen und Preisstabilität zu profitieren.

Die Kampagne der LEA soll die Akzeptanz von Mieterstromprojekten fördern und mit erfolgreich umgesetzten Praxisbeispielen zum Nachahmen animieren. Die LEA bietet den Wohnungsunternehmen ein individuelles Beratungsangebot.


Foto: © Udo Koranzki

Knapp, Laura | ©manjit jariIhre Ansprechpartnerin
Laura-Sophie Knapp

Planung, Technik, Energie, Klimaschutz
Telefon: 069 97065-144
laura-sophie.knapp@vdwsuedwest.de