WBG Wohnungsbaugesellschaft Neustadt an der Weinstraße mbH
Bauen in Modulbauweise

Die WBG Wohnungsbaugesellschaft Neustadt an der Weinstraße mbH (WBG) baut derzeit im Harthäuser Weg zwei Wohngebäude. Der Geschäftsführer der WBG Dietmar Kurz und sein Prokurist, Martin Ulmer, führten Dr. Axel Tau­send­pfund bei dessen Besuch durch das ak­tu­el­le Neubauprojekt des kommunalverbundenen Unternehmens.

Die 30 Wohnungen mit rund 1.930 Quadratmetern Wohnfläche werden mit Mitteln des Landes Rhein­land-Pfalz er­rich­tet und sind nach Fertigstellung von Familien mit Wohnberechtigungsschein anmietbar. Die Mietpreise beginnen in die­sem Bereich bei 5,10 Euro je Quadratmeter Wohnfläche, bei Wohnungsgrößen zwischen 45 und 93 Quadratmetern be­trägt die monatliche Kaltmiete der Zwei- bis Vierzimmerwohnungen also rund 230 bis 475 Euro im Monat. Einige Wohnungen werden barrierefrei errichtet, sodass sie später auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen gut zu nutzen sind. Die Baufertigstellung soll bereits im nächsten Monat erfolgen.

Modulbau 3.2018
Modulbau 3.2018

Bildquelle: WBG Neustadt

Im Umland der rhein­land-pfäl­zi­schen Mittelstadt werden vor­zugs­wei­se Bau­ge­bie­te für Ein­fa­mi­li­en­häu­ser aus­ge­wie­sen. So­mit ist die WBG mit ei­nem Woh­nungs­be­stand von 2.180 Woh­nun­gen, die sich aus­schließ­lich in Neu­stadt be­fin­den, und 96 Ge­wer­be­ein­hei­ten nicht nur der größ­te Ver­mie­ter in der kreis­frei­en Stadt an der Deut­schen Wein­stra­ße, son­dern auch in der nä­he­ren Um­ge­bung. Von da­her legt die WBG gro­ßen Wert auf die Sta­bi­li­sie­rung der Quar­tie­re und ei­ne dem­ent­spre­chen­de Durch­mi­schung bei sei­nen Mie­tern. Die so­zia­le Ver­ant­wor­tung des kom­mu­nal­ver­bun­de­nen Un­ter­neh­mens zeigt sich un­ter an­de­rem in der Schlacht­hof­stra­ße 73. Hier ha­ben 16 Sin­ti-Fa­mi­li­en im letz­ten Jahr ein neu­es Zu­hau­se er­hal­ten, da die al­ten Woh­nun­gen stark sanierungsbedürftig waren. Dabei konnte die Kommune auf die Unterstützung durch den Landesverband der Sinti und Roma in Rheinland-Pfalz zählen. Dieser hatte sich bereits seit Jahren für an­ge­mes­se­nen Wohnraum der Sinti-Familien eingesetzt.

Zur Stabilisierung der Quartiere dient auch eine attraktive Wohnumfeldgestaltung durch die WBG: neue Wege und Grün­an­la­gen werden angelegt, Garagen errichtet und durch neue gestaltete Parkmöglichkeiten wird auch die E-Mo­bi­li­tät in Neustadt vorangetrieben. Um die­se Neu­ge­stal­tungs­mög­lich­keit optimal zu nutzen, hatte die WBG-in­ter­ne Pro­jekt­grup­pe „Grüner Wohnen“ im Vorfeld be­reits Mie­ter­um­fra­gen gestartet und verschiedene Ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten bei befreundeten Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten be­sich­tigt.

„Die hervorragende Arbeit der WBG wird von der Kommune und der Öffentlichkeit wahrgenommen und geschätzt“, so das Resümee Tau­send­pfunds. „Das spiegelt sich auch in der erfolgreichen Ansiedlung der Infrastruktur in Neustadt wider.“